Loading...

Im Jahre 2002 gewann die Face AG den nationalen NOVARTIS Visual Merchandising Etat. Der Auftrag lautete: Innert fünf Tagen schweizweit 1‘600 Apotheken und Drogerien in allen drei Sprachregionen zu dekorieren. Und dies monatlich.

Dan Furrer und seine Crew legten damit den Grundstein für die zweite Säule im Face Geschäftsmodell, das Face Visual Merchandising.

Auf einen Schlag wurden 20 schwarze Kleinbusse beschafft und Lagerstandorte in Frauenfeld, Bern-Hindelbank, Lugano und Lausanne aufgebaut.

Mitarbeiter, respektive Mitdenker wurden evaluiert und geschult. Nach über 17 Jahren Face Visual Merchandising sind noch etliche Piloten der ersten Stunde Bestandteil der Face Crew.

Zur Steuerung der Prozesse wurde eine Face eigene relationale Datenbank entwickelt aus welcher mit der Erfahrung von 17 Jahren später das Face iPOS wurde. Für den mobilen Fronteinsatz auf iPad’s —> Diese mobile iPad-Lösung garantiert einen effizienten Fronteinsatz.

Face gewann weitere Visual Merchandising und Rack Jobbing Mandate für Firmen wie Vichy, Biostrath, La Roche-Posay, Bioforce A. Vogel oder Migros.

Die Face Fahrzeugflotte sowie der Mitdenkerstamm wurde kontinuierlich expandiert.

Die Fokussierung auf komplexe Visual Merchandising Projekte hat sich für Face als überaus zielführend erwiesen. Denn mit der stetig wachsenden Komplexität der Projekte entstand über die 17 Jahre ein unvergleichlicher Erfahrungsschatz welcher sich für Kunden in vielerlei Hinsicht auszahlt. Unter anderem organisierte und realisierte Face den gesammten nationalen Relaunch von Daylong an über 2‘500 POS in Rekordzeit.

Heute betreut Face das Visual Merchandising für Firmen wie Swisscom, Mercedes-Benz, TopPharm, Smart, Diesel und viele weitere nationale und internationale Brands.